Auslegungen

Aktuelle öffentliche Auslegungen

Folgende Bauleitpläne liegen derzeit bei der Stadt Liebenwalde gemäß § 3 (1) oder § 3 (2) BauGB zur Einsicht bereit:


 

Öffentliche Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der zurzeit gültigen Fassung – Vorentwurf der 1. Änderung des Flächennutzungsplanes Ortsteil Freienhagen und der Vorentwürfe der vorhabenbezogenen Bebauungspläne “Solarpark Neuholland ehemaliges Rinderkombinat I, II, III und Solarpark Freienhagen ehemaliges Rinderkombinat VII“

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Liebenwalde hat in öffentlicher Sitzung am 11. April 2019 den Vorentwurf der 1. Änderung des Flächennutzungsplanes Ortsteil Freienhagen und der Vorentwürfe der vorhabenbezogenen Bebauungspläne “Solarpark Neuholland ehemaliges Rinderkombinat I, II, III und Solarpark Freienhagen ehemaliges Rinderkombinat VII“ gebilligt und die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Absatz 2 BauGB beschlossen.

 

Der Vorentwurf der 1. Änderung des Flächennutzungsplanes Ortsteil Freienhagen und der Vorentwürfe der vorhabenbezogenen Bebauungspläne “Solarpark Neuholland ehemaliges Rinderkombinat I, II, III und Solarpark Freienhagen ehemaliges Rinderkombinat VII“ liegen gemäß § 3 Absatz 2 in der Zeit

 

vom 01. Juli 2019 bis 02. August 2019

 

öffentlich im Rathaus der Stadt Liebenwalde, Marktplatz 20, 16559 Liebenwalde, Zimmer 13 aus und können  während der Dienststunden zu folgenden Zeiten eingesehen werden:

 

    Montag           von 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr
    Dienstag        von 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 18:00 Uhr
    Mittwoch         von 09:00 bis 11:00 Uhr
    Donnerstag   von 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr
    Freitag            von 09:00 bis 11:00 Uhr

 

sowie nach vorheriger telefonischer Vereinbarung auch außerhalb dieser Zeiten.

 

Ergänzend werden der Inhalt der Bekanntmachung sowie die Unterlagen zur öffentlichen Auslegung in das Internet eingestellt. Die Unterlagen können während der Auslegungsfrist unter www.liebenwalde.de eingesehen werden.

 

Sie haben die Möglichkeit, sich an der Planung zu beteiligen. Während der Auslegungsfrist können Anregungen und Bedenken schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden.
Diese sind in die anschließende Abwägung der öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander einzubeziehen. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder nur verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

J. Lehmann
Bürgermeister

 

Weitere Informationen entnehmen Sie dem nachfolgenden Link: Öffentliche Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung

 

Anlagen zum Download:

 

Freienhagen FNP-Änderung  Vorentwurf Begründung

Freienhagen FNP-Änderung Vorentwurf Umweltbericht

Freienhagen FNP-Änderung Vorentwurf Zeichnung

 

Neuholland RK I Artenschutzfachbeitrag Vorentwurf

Neuholland RK I Begründung Vorentwurf

Neuholland RK I Maßnahmenplan Vorentwurf

Neuholland RK I Text Vorentwurf

Neuholland RK I Umweltbericht Vorentwurf

Neuholland RK I Zeichnung Vorentwurf

 

Neuholland RK II Artenschutzfachbeitrag Vorentwurf

Neuholland RK II Begründung Vorentwurf

Neuholland RK II Maßnahmenplan Vorentwurf

Neuholland RK II Text Vorentwurf

Neuholland RK II Umweltbericht Vorentwurf

Neuholland RK II Zeichnung Vorentwurf

 

Neuholland RK III Artenschutzfachbeitrag Vorentwurf

Neuholland RK III Begründung Vorentwurf

Neuholland RK III Maßnahmenplan Vorentwurf

Neuholland RK III Text Vorentwurf

Neuholland RK III Umweltbericht Vorentwurf

Neuholland RK III Zeichnung Vorentwurf

 

Freienhagen RK VII Artenschutzfachbeitrag Vorentwurf

Freienhagen RK VII Begründung Vorentwurf

Freienhagen RK VII Maßnahmenplan Vorentwurf

Freienhagen RK VII Text Vorentwurf

Freienhagen RK VII Umweltbericht Vorentwurf

Freienhagen RK VII Zeichnung Vorentwurf

 


 

Bebauungsplan "Am Weinberg", OT Liebenwalde

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Liebenwalde hat in öffentlicher Sitzung am 26. April 2018 den Bebauungsplan-Entwurf gebilligt und die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes „Am Weinberg" gemäß § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.

 

Lage und Abgrenzung des Plangebietes

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplans besteht aus zwei Teilbereichen. Die Plangebiete befinden sich am nördlichen Siedlungsrand der Stadt Liebenwalde im Ortsteil Liebenwalde, beiderseits der Zehdenicker Chaussee.

 

Der Teilbereich 1 mit einer Größe von 0,53 ha befindet sich westlich der Zehdenicker Chaussee und umfasst Teilflächen der Flurstücke  495/14, 495/19, 504/6, 517/4, 951 und 5188 der Flur 1 der Gemarkung Liebenwalde.

Der räumliche Geltungsbereich im Teilbereich 1 wird begrenzt
• im Norden durch brachliegende Ackerflächen,
• im Osten von der Zehdenicker Chaussee sowie durch den Weg "Am Weinberg",
• im Süden durch die Grundstücke Am Weinberg 37, 37 A und 37 B, Zehdenicker Chaussee 3, die durch eine Wohnbebauung und teilweise Garagen geprägt sind sowie durch den unbefestigten Weg "Am Weinberg"
• im Westen durch brachliegende Ackerflächen sowie eingezäunte Gärten.

Teilbereich 2 befindet sich östlich der Zehdenicker Chaussee und umfasst eine Teilfläche des Flurstücks 576 der Flur 3 der Gemarkung Liebenwalde. Im Ergebnis der Faunistischen Untersuchung1 wird u.a. die Empfehlung gegeben, eine 10,0 m breite Baumhecke als Abgrenzung des Teilbereiches 2 zur Offenlandschaft anzulegen. Ein Teil des begrünten Übergangs war bereits Bestandteil des Entwurfes aus der formellen Beteiligung der Behörden gemäß § 4. Abs. 2 BauGB (Stand vom 28. Mai 2018), sodass der Geltungsbereich im Teilbereich 2 um 7,0 m Richtung Norden vergrößert wird. Im Vergleich zum Entwurf aus der formellen Beteiligung der Behörden (1,34 ha) besitzt der Teilbereich 2 nun eine Größe von 1,49 ha. Dies entspricht einer Erweiterung von 0,15 ha.

Der räumliche Geltungsbereich im Teilbereich 2 wird begrenzt
• im Norden durch brachliegende Ackerflächen,
• im Osten durch den Liebenthaler Weg,
• im Süden durch die Grundstücke Zehdenicker Chaussee 5A, Parkstr. 8 und 9 sowie Liebenthaler Weg 3, die teilweise durch eine  Wohnbebauung baulich geprägt sind und
• im Westen durch die Zehdenicker Chaussee.

 

Die Flurstücksbezeichnung basiert auf dem Katasterstand von März 2018.

Der Teilbereich 1 grenzt im Süden und teilweise im Osten an den Siedlungsbereich sowie im Norden, Osten (tlw.) und Westen an den Freiraum (Ackerfläche) an. Die angrenzende Bebauung besteht aus Einzelhäusern in Form einer Punkt- sowie einer Zeilenbebauung, die teilweise mehrgeschossig ist. Südlich befinden sich eingeschossige Garagen.
Der Teilbereich 2 grenzt im Süden an den Siedlungsbereich sowie im Norden, Osten und Westen an den Freiraum (Ackerfläche) an. Die südlich angrenzende Bebauung besteht aus Einzelhäusern hauptsächlich in Form einer Punktbebauung sowie einem mehrgeschossigen Sondertypus.
Der räumliche Geltungsbereich umfasst eine Größe von insgesamt 2,02 ha.

 

Offenlegung der Planunterlagen (Ort, Dauer und Öffnungszeiten)

Der Entwurf des Bebauungsplanes „Am Weinberg" mit Begründung und Anhängen liegt gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom

 

21. Dezember 2018 bis einschließlich 25. Januar 2019

 

öffentlich im
 

Rathaus der Stadt Liebenwalde, Marktplatz 20, 16559 Liebenwalde, Zimmer 13


aus und kann während der Dienststunden zu folgenden Zeiten eingesehen werden:

 

Montag von 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr
Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 09:00 bis 11 :00 Uhr
Donnerstag von 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr
Freitag von 09:00 bis 11:00 Uhr

 

sowie nach vorheriger telefonischer Vereinbarung auch außerhalb dieser Zeiten.

 

Gelegenheit der Äußerung zu den Inhalten

Sie haben die Möglichkeit, sich an der Planung zu beteiligen. Während der Auslegungsfrist können Anregungen und Bedenken schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden. Diese sind in die anschließende Abwägung der öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander einzubeziehen. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder nur verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13b Baugesetzbuch (BauGB) als Bebauungsplan der lnnenentwicklung unter Einbeziehung von Außenbereichsflächen ohne Umweltprüfung § 2 Abs. 4 BauGB sowie ohne frühzeitige Beteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB aufgestellt.

 

Anlagen zum Download:

 

01 Bebauungsplan-Entwurf Am Weinberg

02 Begründung

03 Anhang A Biotope

04 Anhang B Potentialanalyse

05 Anhang C Artenschutz

06 Anhang D Schallgutachten

 

Datenschutzerklärung